Beruf und Familie

Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärken

Wenngleich die Beschäftigungsquote von Frauen kontinuierlich zugenommen hat, wird das Potenzial gut ausgebildeter Frauen auch in NRW immer noch unzureichend ausgeschöpft. Deshalb setzt sich METALL NRW aktiv für die Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt ein. Es kommt vor allem darauf an, qualifizierten Frauen den Zugang in die Arbeitswelt weiter zu erleichtern.

Wofür METALL NRW steht:

  • für kürzere familienbedingte Erwerbsunterbrechungen,
  • für den kontinuierlichen Ausbau der Kinderbetreuung, vor allem im Bereich der Plätze für unter Dreijährige (U3);
  • für flexiblere Betreuungszeiten, die sich stärker an den Bedürfnissen der Beschäftigten orientieren;
  • für die Weiterentwicklung der Ganztagsangebote an allen Schulformen, so dass zuverlässige Betreuungs- und Lernzeiten gewährleistet sind.

Betriebe, die sich als familienfreundlich erweisen, haben im Wettbewerb um die besten Fachkräfte klare Vorteile. Eine familienfreundliche Personalpolitik wird daher für immer mehr Unternehmen zunehmend selbstverständlicher.

M+E Unternehmen in NRW unterstützen ihre Mitarbeiter durch:

  • betriebliche Kinderbetreuungsangebote,
  • variable Arbeitszeitmodelle und Teilzeitarbeitsplätze,
  • berufsbezogene Betreuung während der Elternzeit,
  • Einarbeitungsprogramme für Wiedereinsteiger,
  • Patensysteme und temporäre Vertretungsregelungen während der Elternzeit.

METALL NRW unterstützt die M+E-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen durch ein internetbasiertes Benchmarking-Instrument, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie systematisch und bedarfsgerecht in ihrer Personalpolitik zu verankern.

METALL NRW engagiert sich auch bei der Aktionsplattform familie@beruf.NRW, einem Projekt der nordrhein-westfälischen Landesregierung, das für die Vorteile, die vielfältigen Möglichkeiten und erfolgreichen Modelle einer familienfreundlichen Personalpolitik wirbt.

Links

Logo M+E-Benchmark

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Kfr. (FH) Claudia Dunschen

E-Mail

Irene Weinbach

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–243
E-Mail

Irene Grunwald