Soziale Sicherung

Ständiger Wandel beeinflusst Unternehmen

Die gravierenden Veränderungen im Wirtschaftsprozess und das schnelle Auf und Ab der Konjunktur mit heftigeren Ausschlägen erschweren das Geschäft, die sozialen Sicherungssysteme wetterfest und zukunftssicher zu machen. Viele sozialpolitische Entwicklungen berühren die Arbeitswelt und die Personalpolitik der Unternehmen. Das Sozialversicherungsrecht gehört vor diesem Hintergrund zu den Kernthemen von METALL NRW.

METALL NRW ...

  • berät die Mitgliedsverbände in allen Fragen des Sozialversicherungsrechts und informiert über neue Gesetze sowie die Entwicklung in der Rechtsprechung. Dabei geht es vor allem um die praxisgerechte Gestaltung und Umsetzung des Sozialrechts in den Betrieben, wie die Bereiche Altersvorsorge, Altersteilzeit und Arbeitsförderungsrecht,
  • nimmt Einfluss auf eine Gesetzgebung, die Arbeitsplätze sichern soll, die finanzielle Absicherung im Alter demographiefest macht und die einen sozialverträglichen in den Ruhestand gewährleistet,
  • und koordiniert und berät bei Vorbereitung und Durchführung der Sozialwahlen.

Renteneintrittsalter verändert Personalpolitik der Unternehmen

Die Zukunft der Alterssicherung ist ein weiteres Themenfeld der „Sozialen Sicherung“: Alle Maßnahmen der Politik zur Anhebung des Renteneintrittsalters wirken sich unmittelbar auf die Personalpolitik der Unternehmen aus. Daher müssen Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden, dass möglichst viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigungsfähig bleiben. Personalpolitische Instrumente wie die Altersteilzeit oder die bislang noch wenig bekannte Möglichkeit des Teilrentenbezugs stehen dabei zur Verfügung.

 

Ihre Ansprechpartner

RA Hans-Wilhelm Köster

Geschäftsführer Sozialrecht

Tel.: 0211 4573–260
Fax: 0211 4573–231
E-Mail

RA Hans-Wilhelm Köster

Susanne Calefice

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–204
E-Mail

Susanne Calefice