Projekte zur Verbesserung der Berufsorientierung

Eine systematische Berufsorientierung soll Jugendliche befähigen, ihre Berufsentscheidungen gut begründet zu treffen und Perspektiven, die darauf aufbauen, erkennen zu können. Nach wie vor wählen 50 Prozent der Jugendlichen einen Beruf aus einer Hitliste von zehn Berufen aus, obwohl 340 zur Auswahl stehen. Durch eine bessere Berufsorientierung und Praxiskontakte kann der Bekanntheitsgrad von Berufen erhöht werden und Jugendliche lernen die Chancen, die mit einer dualen Berufsausbildung verbunden sind, besser kennen.
Jugendliche müssen wissen, was sie nach der Schule erwartet, damit sie einen Beruf passend zu ihren Talenten und Interessen (realistische Berufswünsche), aber auch entsprechend der Chancen auf dem Arbeitsmarkt auswählen.

Projekt Berufsparcours

Projekt Berufsparcours

METALL NRW startete Anfang 2012 ein praxisnahes Projekt zur Nachwuchs- bzw. Fachkräftesicherung:
Kernstück ist ein BERUFSPARCOURS, bei dem die Jugendlichen beispielhaft Ausbildungsberufe wie Elektronikerin, Fräser oder Informatikkauffrau an realen Übungsstationen kennenlernen können. Dabei stellen regionale Unternehmen beispielhafte Ausbildungstätigkeiten ihres Betriebes zur Verfügung, an denen die Jugendlichen ihre Interessen und Fähigkeiten ausprobieren können. Diese Übungsstationen werden von Ausbildungsleitern und Auszubildenden der Firmen betreut. Dies ergänzt die bestehenden Berufsinformationen der Metall- und Elektro-Industrie durch Printmedien und die ME Info-Mobile.


Facebook Auftritt ME Ausbildung NRW

Soziale Netzwerke spielen im Leben vom Jugendlichen eine immer größere Rolle. Gerade die Plattform „Facebook“ hat sich zu einem Informations-Umschlageplatz entwickelt. Aus diesem Grund hat METALL NRW einen  Facebook-Auftritt ins Leben gerufen der sich an Schülerinnen und Schüler richtet. Doch auch Eltern und Lehrer erhalten dort  aktuelle  Informationen über die Chancen und Perspektiven in der M+E-Industrie in NRW. Wöchentliche Postings informieren über

  • regionale Ausbildungsunternehmen,
  • typische Berufe der M+E-Industrie,
  • Einstiegs- und Verdienstmöglichkeiten der M+E-Industrie,
  • Aktionen rund um das Thema Ausbildung (Messen, Tag der Technik, Tag der offenen Tür),
  • und vieles mehr…

Ihre Ansprechpartner

Dr. Heike Hunecke

Tel.: 0211 4573–239
Fax: 0211 4573–144
E-Mail

Dr. Heike Hunecke

Susanne Dreyer M.A.

Referentin Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0211 4573–216
Fax: 0211 4513-70
E-Mail

Susanne Dreyer M.A