Arbeitszeit

Die tarifliche Regelarbeitszeit beträgt 35 Wochenstunden. Durch Vereinbarung mit dem Arbeitnehmer kann sie für höchstens 18 Prozent der Beschäftigten auf bis zu 40 Stunden erhöht werden. Eine Absenkung der Arbeitszeit auf bis zu 30 Wochenstunden kann durch Betriebsvereinbarung für alle Beschäftigten oder auch nur für Betriebsteile erfolgen. Damit steht grundsätzlich ein Arbeitszeitkorridor zwischen 40 und 30 Wochenstunden zur Verfügung. Daneben ist eine betriebliche Absenkung der Arbeitszeit für Teilzeitarbeitnehmer auf bis zu 18 Stunden möglich. Bezahlt werden die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden.


Flexible Arbeitszeiten von Montag bis Sonntag

Nach den M+E-Tarifverträgen kann die Arbeitszeit auf alle Werktage verteilt werden. Der Samstag ist nach dem Tarifvertrag ein regulärer Arbeitstag. Darüber hinaus ist Sonntagsarbeit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen möglich.


Ausgleichzeitraum von bis zu 16 Monaten

Die vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit muss nicht in jeder Woche erreicht werden. Die M+E-Tarifverträge bieten einen Ausgleichszeitraum von bis zu 16 Monaten. In bestimmten Fällen (Auftragslage/Altersteilzeit) ist eine weitere Ausdehnung des Verteilzeitraums möglich.

Ihre Ansprechpartner

RA Hans Michael Weiss

Stellv. Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0211 4573–255
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

RA Hans Michael Weiss

Ass. Andrea-Maria Krause

Geschäftsführerin Tarifpolitik / Tarifrecht

Tel.: 0211 4573–205
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

RA Max Breick

Tel.: 0211 4573–253
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

RA Thorsten Armborst

Tel.: 0211 4573-207
Fax: 0211 4573-209
E-Mail

Ass. Anne Wiersberg

Tel.: 0211 4573-208
Fax: 0211 4573-209
E-Mail

Ass. iur. Anne Wiersberg

Sylke Kristen

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–254
E-Mail

Sylke Kristen

Britta Schuh

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–257
E-Mailb.schuh@metallnrw.de

Britta Schuh