Ausbildung

Neben den grundlegenden Arbeitsbedingungen im Ausbildungsverhältnis (Ausbildungszeit, Ausbildungsvergütung, etc.) finden sich in den Tarifverträgen einige Sonderregelungen für den Bereich der Ausbildung.

Auszubildende haben im Falle einer erfolgreichen Beendigung der Ausbildung grundsätzlich Anspruch auf eine Übernahme durch den ausbildenden Arbeitgeber in ein festes Arbeitsverhältnis. Die Anzahl der unbefristet bzw. für mindestens 12 Monate zu Übernehmenden Ausgebildeten können Arbeitgeber und Betriebsrat allerdings noch näher bestimmen.

Durch den Tarifvertrag zur Förderung von Ausbildungsfähigkeit (TV FAF) sollen junge Schulabgänger, die den Anforderungen an eine Berufsausbildung nicht entsprechen über eine einjährige Förderphase in einem M+E-Betrieb an eine Berufsausbildung herangeführt werden.

TV-FAF

METALL NRW und IG Metall: TV FAF

Ein Fim von METALL NRW zum Tarifvertrag zur Förderung der Ausbildungsfahigkeit.

Ihre Ansprechpartner

RA Hans Michael Weiss

Stellv. Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0211 4573–255
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

RA Hans Michael Weiss

Ass. Andrea-Maria Krause

Geschäftsführerin Tarifpolitik / Tarifrecht

Tel.: 0211 4573–205
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

RA Max Breick

Tel.: 0211 4573–253
Fax: 0211 4573–209
E-Mail

Ass. Anne Wiersberg

Tel.: 0211 4573-208
Fax: 0211 4573-209
E-Mail

Ass. iur. Anne Wiersberg

Sylke Kristen

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–254
E-Mail

Sylke Kristen

Britta Schuh

Sekretariat

Tel.: 0211 4573–257
E-Mailb.schuh@metallnrw.de

Britta Schuh